Service Banner

 

JETZT EINEN MONAT

GRATIS

DIE FRACHTEN-

BÖRSE TESTEN

Die Registrierung verlängert sich nicht automa-

tisch sondern läuft nach der Probezeit aus.

Ein Nutzungsvertrag entsteht nur mit Ihrer Unter-

schrift und Firmenstempel.

JETZT GRATIS TESTEN!

 

Auf der Straße, für die Straße

Wer in Deutschland über eines der dichtesten Straßennetze der Welt fährt, macht sich kaum Gedanken darüber, wie so eine Straße entsteht, welche Maßnahmen und Verfahren für Planung und Umsetzung einer Trasse notwendig sind und wo und wie die meisten Materialien für den Straßenbau herkommen. Eine Straße und gerade eine Autobahn ist eine hochbelastete Einrichtung, die täglich Tausende Tonnen an Fahrzeugen aushalten muss, die nicht allein durch ihr Gewicht eine Belastung darstellen, sondern vielmehr durch Bremsen und Beschleunigen die einwirkenden Kräfte um ein Vielfaches verstärken.

In Deutschland sind über 50 Millionen Fahrzeuge für den Straßenverkehr angemeldet. Bildlich ist diese Menge nicht vorstellbar, aber sie zeigt, wie wichtig gute Straßen für die Wirtschaft und die Entwicklung eines Landes sind.

Ohne Schüttgüter geht nichts im Straßenbau

Der größte Teil der im Straßenbau verwendeten Materialien sind Schüttgüter.
Die Liste der Materialien, die dabei zur Anwendung kommen, ist schon erstaunlich, denn oberflächlich betrachtet sieht der Autofahrer ja nur ein schwarzes Band, das sich durch die Landschaft schlängelt.


Alleine die sogenannten natürlichen Gesteinskörnungen ergeben eine beachtliche Liste. Dazu gehören zuerst einmal die ungebrochenen Gesteine wie Kies, Sand, Schotter, Splitt, Brechsand und auch Felsgestein. Das sind jetzt aber nur natürliche Schüttgüter, die eines Transports bedürfen.


Dazu kommen künstliche Gesteine, die durch ihre Materialeigenschaften hervorragend für den Straßenbau geeignet sind. Diese Liste ist noch länger und alles kann gar nicht aufgezählt werden, aber als Beispiele soll Hüttensand, Schmelzkammergranulat, Stahlwerksschlacke und Kesselasche genügen.

Der lange Weg zur Straße

Diese Materialien dienen im Straßenbau zur Befestigung des Unterbaus, des Seitenstreifens, der Randbebauung und natürlich zum Anmischen von Beton und Asphalt.


All das wird entweder direkt als Schüttgut an die Straßenbaustelle gebracht oder zuerst zur Verarbeitung in ein Mischwerk. Natürlich gehören zum Straßenbau viele weitere Techniken und Verfahren, aber gefahren wird letztendlich auf Schüttgut.


Damit dies funktioniert, müssen die jeweiligen Bauunternehmen erst ein logistisches Problem lösen. Das benötigte Schüttgut muss in der richtigen Menge, zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort sein. Dazu werden oft regionale Partner herangezogen, die den Transport des Schüttguts aus Kiesgruben und Mischwerken übernehmen.


Diese Transportunternehmen lassen sich ganz einfach auf der schuettgut-boerse.com finden.


Die Website schuettgut-boerse.com ist die Plattform für Frachtführer, Speditionen und Unternehmen, die sich mit dem Transport von Schüttgut beschäftigen.


Weiter Informationen finden Sie unter: http://www.schuettgut-boerse.com/

* Zur optimalen Darstellung unserer Seiten, aktualisieren Sie bitte Ihren Browser auf die neueste Version.

Börsenwechsel

 

News

Newseintrag 21.09.2020

Neuregistrierung

unserer Frachtenbörsen. Es wird eine Neuregistrierung erst endgültig frei geschaltet, wenn wir parallel Ihre Gewerbeanmeldung oder Ihren Handelsregisterauszug – mindestens ½ Jahr Gründungsdatum - per Mail, Fax oder Post erhalten haben.

mehr erfahren...

Die Schüttgutbörse in der Presse

Presseeintrag 21.09.2020

Schüttgut richtig transportieren

Schon seit über 40 Jahren gibt es Frachtenmakler, entstanden durch das ansteigende Transportaufkommen 1970.

mehr erfahren...